Karl H. Menke

Identität in kontingenter Welt II

Die Ungleichartigkeit von Licht und Materie
Reihe: Philosophische Plädoyers
Identität in kontingenter Welt II
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10970-5
  • 16
  • 2011
  • 200
  • broschiert
  • 24,90
Kann Materie Identität sein? Wenn wir davon ausgehen, daß auch das Denken von Identität einen... mehr
Klappentext
Kann Materie Identität sein? Wenn wir davon ausgehen, daß auch das Denken von Identität einen materiellen Aspekt hat, müssen wir diese Frage der Physik stellen. Aus der Sicht der Quantentheorie kann allenfalls ein synergetischer Prozeß zu einer Konvergenz führen, die sich beliebig verschärfen läßt. Die Ungleichartigkeit von Licht und Materie würde dann darin bestehen, daß elektromagnetische Wellen zwei unterschiedlichen Prinzipien folgen, dem expansiv-entropischen und dem konvergierend-synergetischen Prinzip. Es sieht so aus, als sollte das Letztere die Zukunft unserer Welt zunehmend bestimmen.
Zuletzt angesehen