Björn Karlsson

Koloniale Spuren am Niederrhein

Verbindungen, Verflechtungen und Erinnerungen an das Kolonialzeitalter am Beispiel der Stadt Viersen
Reihe: Europa-Übersee
Koloniale Spuren am Niederrhein
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-15016-5
  • 23
  • 2021
  • 130
  • broschiert
  • 29.90
Vor über einhundert Jahren zerbrach der kolonialdeutsche Traum vom "Platz an der Sonne". Doch... mehr
Klappentext
Vor über einhundert Jahren zerbrach der kolonialdeutsche Traum vom "Platz an der Sonne". Doch kolonialwirtschaftliche Beziehungen hielten an, Museen stellten weiterhin Kolonialkunst aus. Und bis heute lassen sich koloniale Spuren in der Werbung, Straßennamen und sogar in der Sprache ermitteln. Erste Bezugsgrößen sind dabei die deutschen Kolonialmetropolen wie Hamburg, Berlin oder Köln. Doch der Kolonialismus war ein gesamtgesellschaftliches Phänomen und drang bis in den kleinstädtischen Raum vor. So auch in die niederrheinische Stadt Viersen: Viersener Fabrikbesitzer waren nämlich ebenso Teil des kolonialen Systems wie Viersener Soldaten, die auf kolonialen Kriegsschauplätzen ihr Leben riskierten. Diese Untersuchung beleuchtet ein bisher weitgehend unbekanntes Kapitel der Viersener Geschichte und der Kolonialgeschichte des kleinstädtischen Raumes in Deutschland insgesamt.

Björn Karlsson ist gebürtiger Viersener und leidenschaftlicher Historiker. Er hat Germanistik und Geschichte in Düsseldorf und Köln studiert. Anschließend hat Karlsson sein Referendariat in Bonn absolviert und unterrichtet derzeit an einer Kölner Gesamtschule.
Ankündigung
Sprachsensibler Geschichtsunterricht
Saskia Handro, Bernd Schönemann (Hg.)
Sprachsensibler Geschichtsunterricht
Monastic Finance. Klösterliche Finanzverwaltung
Jens Röhrkasten, Jürgen Sarnowsky (Eds./Hg.)
Monastic Finance. Klösterliche Finanzverwaltung
Tomos Agapis
Regina Augustin
Tomos Agapis
Ankündigung
Psychotrauma
Claudia Mariéle Wulf
Psychotrauma
The Open Cut
Thomas Niederberger, Tobias Haller, Helen Gambon, Madlen Kobi, Irina Wenk (Eds.)
The Open Cut
Zuletzt angesehen