Andreas Hebestreit

Sagenhafte Katastrophen

Die sozialen Hintergründe der Sintflutsagen
Reihe: Kulturwissenschaft / Cultural Studies / Estudios Culturales / Études Culturelles
Sagenhafte Katastrophen
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-80327-6
  • 67
  • 2022
  • 264
  • broschiert
  • 19.90
Allzu lange hat man beweisen wollen, die verschiedenen Sintflutsagen, die es auf der Welt gibt,... mehr
Klappentext

Allzu lange hat man beweisen wollen, die verschiedenen Sintflutsagen, die es auf der Welt gibt, seien nichts als kollektive Erinnerungen an vorgeschichtliche Flutkatastrophen. Eine eingehendere Analyse der ältesten Aufzeichnungen macht jetzt aber klar: Die Sintflutsagen waren vor allem Metaphern für große soziale Umbrüche, die sich erstmals zu Beginn der Bronzezeit bemerkbar machten. Tiefgreifende Konflikte zwischen den Wenigen und den Vielen, zwischen Eliten und Massen. - Fast so wie demnächst.

Andreas Hebestreit ist Autor und Maler. Bisher veröffentlichte er Die Vielen, die Wenigen und die Anderen, Die soziale Farbe und Im Namen des Wolfs. Essays von ihm finden sich auf der Website der Schweizerischen Gesellschaft für Symbolforschung.

Ankündigung
32/2021
Burkhardt Fehr, Inge Nielsen, Lambert Schneider, Martina Seifert, Leon Ziemer (Hg./Eds.)
32/2021
Ankündigung
Tischgenossenschaft und Genossenschaft der Tische
Frank Schulz-Nieswandt, Joschka Moldenhauer
Tischgenossenschaft und Genossenschaft der Tische
Aufschwung und Niedergang
Carl Christian Wahrmann
Aufschwung und Niedergang
Vom AKH zum Uni-Campus
Herbert Posch, Markus Stumpf, Linda Erker, Oliver Rathkolb (Hg.)
Vom AKH zum Uni-Campus
Zuletzt angesehen