Bernhard Nadorf

Das Ruhrgebiet zwischen Heimat und Globalisierung

Eine Reise durch Raum und Zeit. Arbeits- und Lesebuch für Schule und Bildung
Reihe: Arbeitsbücher für Schule und Bildungsarbeit
Das Ruhrgebiet zwischen Heimat und Globalisierung
Ankündigung
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-14822-3
  • 12
  • 2021
  • 488
  • broschiert
  • 24,90
Dieses Arbeits- und Lesebuch erzählt die Geschichte(n) der Stadt Essen und des Ruhrgebiets... mehr
Klappentext
Dieses Arbeits- und Lesebuch erzählt die Geschichte(n) der Stadt Essen und des Ruhrgebiets von der Gründung der Abtei Werden im Jahre 799 bis zur Schließung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop im Dezember 2018. Gebäude, die das Gesicht der Städte an der Ruhr prägen, bilden den Ausgangspunkt für eine spannende Entdeckungsreise in die Vergangenheit, gleichsam auf die tiefste, die "siebte Sohle" eines Bergwerks: 1200 Meter und 1200 Jahre "unter Tage". Die schriftlichen Quellen werden ergänzt durch die "erlebten" Geschichten von Menschen, darunter auch den Rückblick eines Hundertjährigen auf die Zeit von der Ruhrbesetzung im Jahre 1923 bis zur Gegenwart.

Nach der letzten Schicht im Schacht geht es jetzt um die Frage: "Wohin geht die (nächste) Reise?" So schließt das Buch mit einem Dialog zwischen Eltern und ihren Kindern über die Zukunftsperspektiven des Ruhrgebiets.

Bernhard Nadorf ist der ehemalige Leiter des Nikolaus-Groß-Abendgymnasiums in Essen. Sein Interesse gilt der Regionalgeschichte des Ruhrgebiets und ihrer Integration in Schule und Unterricht.
Zuletzt angesehen