LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Wolfgang Wunden (Hg.)
Freiheit und Medien
Reihe: Medien: Forschung und Wissenschaft
Bd. 10, 2005, 264 S., 9.90 EUR, 9.90 CHF, br., ISBN 3-8258-8338-8


Freiheit zu denken und in der Komplexität unserer gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse zu realisieren, ist die Herausforderung der Stunde. Eine maßgebliche Rolle dürften dabei die öffentlichen Medien (und die neuen Informations- und Kommunikationstechniken, Stichwort "Multimedia" und "Internet") spielen. Darum geht es hauptsächlich in diesem Band der "Beiträge zur Medienethik". Die These der systematisch zu verstehenden Trias "Öffentlichkeit - Qualität - Freiheit" lautet, daß Freiheit Sinnhorizont der Medienpraxis ist; Freiheit ist der Grundwert, der die moderne Medienethik prägt und trägt.

Mit Beiträgen von: Martin Blümcke, Christian Breunig, Michael Charlton, Bernhard Debatin, Gerhard Droesser, Rudolf Gerhardt, Matthias Karmasin, Hans J. Kleinsteuber, Peter Kottlorz, Horst Pöttker, Karl-Heinz Roller, Martin Stock, Andrea Urban und Wolfgang Wunden.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt