LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Philipp Hofeneder
Die mehrsprachige Ukraine
Übersetzungspolitik in der Sowjetunion von 1917 bis 1991
Reihe: Repräsentation - Transformation. representation - transformation. représentation - transformation. Translating across Cultures and Societies
Bd. 9, 2013, 216 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-50544-6


Die vorliegende Studie untersucht Übersetzungen aus und in das Ukrainische in der Zeit von 1917 bis 1991. Mit der Machtübernahme der Kommunisten einhergehend wurde ein extrem umfangreiches und vielschichtiges Übersetzungswesen aufgebaut. Es beschränkte sich nicht auf die - teilweise wechselseitige - Rezeption westeuropäischer Literaturen, sondern umfasste im Besonderen die Sprachen innerhalb der Sowjetunion und des Sozialistischen Lagers. In sechs Mikrostudien werden die Entstehungsgeschichte, die wesentlichen Merkmale sowie die kulturpolitischen Umstände dieser Translate eingehend beleuchtet.

Philipp Hofeneder, geboren 1981, ist Leiter des Übersetzungsbüros slavictranslations.at.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt