LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Elmar Kos (Hg.)
"Der Papst ändert keine einzige Lehre, und doch ändert er alles."
Aufbrüche und Veränderungen in der Katholischen Kirche mit Papst Franziskus
Reihe: Vechtaer Beiträge zur Theologie
Bd. 18, 2019, 296 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14474-4


Papst Franziskus ist für viele Menschen ein Hoffnungsträger. Er steht für einen Neuanfang. Angesichts der gegenwärtigen globalen und speziell kirchenpolitischen Herausforderungen eröffnen seine Anregungen neue Wege für Kirche und Gesellschaft. Er entzieht sich dem einfachen Schema liberal oder konservativ. Es gelingt ihm immer wieder, die Kontinuität zur großen Tradition der Kirche mit Erneuerung und überraschenden Ideen zu verbinden. Dabei stellt er nicht den Machtanspruch der Kirche ins Zentrum, sondern die Vision einer liebenden und für den Menschen offenen Kirche.

Aus diesem Ansatz ergeben sich ganz konkrete neue Schritte für die gesellschaftlichen und kirchenpolitischen Herausforderungen. Eine vom Institut für Katholische Theologie der Universität Vechta durchgeführte Ringvorlesung ist diesen jetzt möglich gewordenen Maßnahmen in verschiedenen kirchlichen und gesellschaftlichen Themen nachgegangen. Es war der Versuch, diese Entwicklungen und neuen Möglichkeiten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zu weiterer Umsetzung zu ermutigen. Die Vorträge dieser Ringvorlesung werden in diesem Band dokumentiert.

Prof. Dr. theol. Elmar Kos lehrt Moraltheologie am Institut für Katholische Theologie an der Universität Vechta und an der Universität Osnabrück.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt