Karl Farmer, Harald Jung, Werner Lachmann (Hg.)

Wirtschaftskrisen und der Vertrauensverlust in Wirtschaft und Politik

Ist das Vertrauen mit christlichem Ethos wiederzugewinnen?
Reihe: Marktwirtschaft und Ethik
Wirtschaftskrisen und der Vertrauensverlust in Wirtschaft und Politik
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12521-7
  • 17
  • 2014
  • 216
  • broschiert
  • 29,90
Wirtschaftskrisen, die überschuldete Immobilienbesitzer, Banken und Staaten hinterlassen,... mehr
Klappentext
Wirtschaftskrisen, die überschuldete Immobilienbesitzer, Banken und Staaten hinterlassen, erschüttern das Vertrauen in die wirtschaftlichen und politischen Institutionen, in die Integrität der Akteure bis hin zum Systemvertrauen. Die Ursachen sind neben Markt- und Politikversagen auch in Zweifeln an einer trag- und konsensfähigen Wertebasis zu suchen. Daher fragen wir, inwieweit die gegenwärtigen Krisen auf grundlegende ethische "Ressourcen" verweisen, ohne deren Nutzung Krisenbewältigung nicht gelingen kann. Konkret: Welchen Beitrag kann der Blick auf die christlich-ethischen Grundlagen zur Wiedergewinnung des Vertrauens leisten?

Dr. Karl Farmer, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz

Dr. Harald Jung, Professor für Ethik und Soziallehre an der Internationalen Hochschule Liebenzell

Dr. h. c. Werner Lachmann, PhD, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschafts- und Entwicklungspolitik der Universität Erlangen-Nürnberg
Zuletzt angesehen