Christian Stursberg

Der Dualismus des chinesischen Kapitalgesellschaftsrechts

Eine Untersuchung des Verhältnisses des Gesellschaftsgesetzes und der kapitalgesellschaftsrechtlichen Bestimmungen des Rechts der ausländisch investierten Unternehmen der VR China
Reihe: East Asian Law Series/Schriften zum ostasiatischen Recht
Der Dualismus des chinesischen Kapitalgesellschaftsrechts
59,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12845-4
  • 4
  • 2014
  • 464
  • broschiert
  • 59,90
Das Recht der VR China kennt kein universelles Kapitalgesellschaftsrecht. Das allgemeine... mehr
Klappentext
Das Recht der VR China kennt kein universelles Kapitalgesellschaftsrecht. Das allgemeine Gesellschaftsgesetz steht in Konkurrenz zu den Sondervorschriften des Rechts der ausländisch investierten Unternehmen, die auf Kapitalgesellschaften mit ausländischer Beteiligung vorrangig Anwendung finden.

Die Arbeit behandelt Gründe, Systematik und Ausmaß des kapitalgesellschaftsrechtlichen Dualismus unter Berücksichtigung der im Recht der ausländisch investierten Unternehmen verbreiteten behördlichen Genehmigungsvorbehalte und zeigt mit der dualistischen Rechtsstruktur verbundene Regelungsprobleme auf.
Zuletzt angesehen