Manfred Reuter

Polizeigewerkschaften in der "Deutschen Demokratischen Republik"

Reihe: Studien zur DDR-Gesellschaft
Polizeigewerkschaften in der "Deutschen Demokratischen Republik"
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13565-0
  • 17
  • 2016
  • 168
  • broschiert
  • 29,90
Mit dieser Studie wird erstmalig eine sozialwissenschaftliche Analyse der Polizeigewerkschaften... mehr
Klappentext
Mit dieser Studie wird erstmalig eine sozialwissenschaftliche Analyse der Polizeigewerkschaften in der "Deutschen Demokratischen Republik" (DDR) vorgelegt. Einleitend bietet sie einem allgemeinen Überblick zu deren Vorgeschichte in Mitteldeutschland vom Kaiserreich über die Weimarer Republik bis zum Nationalsozialismus. Danach erfasst sie chronologisch die relevanten Ereignisse in der SBZ/DDR bis zur sog. Wende sowie diese Wendezeit von 1989 bis 1990. Es folgt ein Überblick bis zur Verschmelzung der vier Neugründungen mit ihren bundesdeutschen "Pendants" in den Jahren nach der Wende. Die politologischen Erkenntnisse der Studie werden abschließend in einem strukturellen Vergleich zwischen Bundesrepublik und DDR und anhand von zehn Konfliktlinien (Cleavages) zwischen den vier DDR-Verbänden zusammengefasst.

Manfred Reuter (Dr. phil.; B.A., M.A.; Dipl. Verw.wirt FH) ist Polizeibeamter in Nordrhein-Westfalen. Sein politikwissenschaftlicher Arbeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Polizeigewerkschaftsforschung und von empirischen Analysen der Polizeipolitik.
Zuletzt angesehen