Stephan Messinger

Die Übertragung der pfälzischen Kurwürde auf das Herzogtum Bayern

Rechtliche, zeremonielle und politische Probleme
Reihe: Geschichte
Die Übertragung der pfälzischen Kurwürde auf das Herzogtum Bayern
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13098-3
  • 124
  • 2015
  • 320
  • broschiert
  • 34,90
Die Kurübertragung auf Bayern barg sowohl rechtlichen, politischen als auch konfessionellen... mehr
Klappentext
Die Kurübertragung auf Bayern barg sowohl rechtlichen, politischen als auch konfessionellen Sprengstoff. Gegenstand dieser Studie ist es, politische, zeremonielle und rechtliche Probleme der Übertragung der pfälzischen Kurwürde des geächteten Winterkönigs Friedrichs V. von der Pfalz auf seinen wittelsbachischen Verwandten Herzog Maximilian I. von Bayern herauszuarbeiten. Sie konzentriert sich zeitlich auf die Diskussionen um die pfälzische Kur am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges, auf die Achterklärung über Friedrich V., auf die Kurübertragung auf die Person Herzog Maximilians I. im Jahre 1623, auf die 1628 erfolgte vollständige Belehnung der bayerisch-ludovizianisch-wilhelminischen Linie und auf die Regelungen bezüglich der pfälzischen Kur im Westfälischen Frieden von 1648. Die Studie hat sowohl eine landes- und reichsgeschichtliche wie auch eine europäische Perspektive.
Zuletzt angesehen