Uwe Herrmann

Anthropos Deinos

Zur Rolle der Gewalt in der griechischen Archaik im Spiegel der epischen und lyrischen Dichtung
Reihe: Antike Kultur und Geschichte
Anthropos Deinos
59,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12525-5
  • 15
  • 2014
  • 456
  • gebunden
  • 59,90
Gewaltdarstellungen sind zahlreich in der griechischen Literatur. Bereits in ihren ersten... mehr
Klappentext
Gewaltdarstellungen sind zahlreich in der griechischen Literatur. Bereits in ihren ersten Zeugnissen, der homerischen Ilias und Odyssee, stechen Zorn und Rache, Krieg und Kampf hervor. Vor allem daraus entwickelte Friedrich Nietzsche seine Vorstellung von einer "tigerartigen Vernichtungslust" der Griechen. Der vorliegende Band richtet den Blick auf die Gewalt innerhalb der epischen und lyrischen Dichtung der Antike: Er untersucht die Kontexte, in denen sie stattfindet, die Formen, die sie annimmt, die Ursachen, die ihr zugeschrieben werden, die Wertungen, die sie erfährt und schließlich die historische Aussagekraft, die ihren Darstellungen zukommt.

Uwe Herrmann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Altertumskunde der CAU Kiel.
Zuletzt angesehen