Wolfgang Brauner

Sterben, Ableben, Totsein

Philosophische Betrachtungen zum Tod des Menschen
Reihe: Philosophische Orientierungen
Sterben, Ableben, Totsein
Ankündigung
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-15138-4
  • 12
  • 2022
  • 168
  • broschiert
  • 24.90
Wir erfahren unser Sterben, aber weder das Ableben noch das Totsein. Auch wenn wir das Sterben... mehr
Klappentext

Wir erfahren unser Sterben, aber weder das Ableben noch das Totsein. Auch wenn wir das Sterben anderer erleben, einen Leichnam wahrnehmen oder Todesangst empfinden, zeigt sich das Ganz Andere des Todes. Als undenkbare Paradoxie: Der Tod ist ein absolut intimes, einzigartiges Geschehen, aber keine unserer Möglichkeiten. Der Leichnam ist Mensch und Ding zugleich. Und das Nichts, das unserem Ableben folgt, gibt es nicht. Bedenken lässt sich aber, dass der Tod das Ende ist, dass er jede Art von Umkehr oder Wiederholung unmöglich macht und dass wir nie zuvor existiert haben, wenn wir tot sind.

Wolfgang Brauner (Dr. phil.) lebt als freier Schriftsteller in Oberbayern. Er arbeitet an philosophischen Themen der Transzendentalphilosophie, Phänomenologie und Anthropologie.

Monastic Finance. Klösterliche Finanzverwaltung
Jens Röhrkasten, Jürgen Sarnowsky (Eds./Hg.)
Monastic Finance. Klösterliche Finanzverwaltung
Entfernte Nähe
Martin Schmidt-Kortenbusch
Entfernte Nähe
Ankündigung
Die Fußhaltung
Karl Gaulhofer
Die Fußhaltung
NEU
Ankündigung
Amphitryon
Metzler, Dieter Kunze, Max Riedel, Volker
Amphitryon
Ankündigung
Ankündigung
Buddhismus in Europa
Kurt Krammer, Martin Rötting (Hg.)
Buddhismus in Europa
Ankündigung
Encounters in Ethnomusicology
Michael A. Figueroa, Jaime Jones, Timothy Rommen (Eds.)
Encounters in Ethnomusicology
Ankündigung
Ankündigung
Zuletzt angesehen