Felix Rauner

Gescheiterte Reforminitiativen in der beruflichen Bildung und ein attraktiver internationaler Lösungsweg

Reihe: Pädagogik: Forschung und Wissenschaft
Gescheiterte Reforminitiativen in der beruflichen Bildung und ein attraktiver internationaler Lösungsweg
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14964-0
  • 21
  • 2021
  • 288
  • broschiert
  • 34,90
Am ehesten würde man die Herausbildung internationaler Bildungsstrukturen für die berufliche... mehr
Klappentext
Am ehesten würde man die Herausbildung internationaler Bildungsstrukturen für die berufliche Bildung erwarten – als eine Reaktion auf die Internationalisierung der Weltwirtschaft. Es überrascht daher sehr, dass sich zwar in der allgemeinen und hochschulischen Bildung internationale Strukturen entwickelt haben, nicht jedoch in der beruflichen Bildung. Diese gleicht eher einem bunten Flickenteppich, bei dem die Flicken nicht zueinanderpassen und sich in ihrer Qualität so sehr unterscheiden, dass nur wenige ins Auge fallen.

Das duale Berufsbildungssystem in Deutschland gilt als Musterbeispiel für die Berufsausbildung. Schaut man jedoch genauer hin und analysiert die als dringend eingestuften Reforminitiativen der letzten 50 Jahre, dann treten nicht nur markante Schwächen der deutschen Variante des dualen Berufsbildungssystems hervor, sondern auch die Ursachen, warum die vielen Reforminitiativen gescheitert sind.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es: Mit dem vom I:BB (Universität Bremen) entwickelten internationalen Forschungsnetzwerk COMET (Competence Measurement and Development) könnte es gelingen, die Leitidee der modernen Berufsbildung – Gestaltungskompetenz – international zu implementieren.

Prof. Dr. Dr. h.c. Felix Rauner ist Leiter der Forschungsgruppe Berufsbildungsforschung an der Universität Bremen sowie Advisory Professor an der East China University in Shanghai. Seine Forschungsschwerpunkte sind die international vergleichende Berufsbildung.
Zuletzt angesehen