Jens Schild

Wichern als Innovator - Diakonie als Gabenökonomie

Entrepreneurship in der Gründung und dem Aufbau des Rauhen Hauses
Reihe: LLG - Leiten. Lenken. Gestalten. Theologie und Ökonomie
Wichern als Innovator - Diakonie als Gabenökonomie
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-14554-3
  • 42
  • 2021
  • 358
  • broschiert
  • 39,90
Johann Hinrich Wichern gilt als Begründer der modernen Diakonie. Zahlreiche diakonische... mehr
Klappentext
Johann Hinrich Wichern gilt als Begründer der modernen Diakonie. Zahlreiche diakonische Gründungen in Deutschland und Europa gehen auf die Entsendung von Diakonen aus dem Rauhen Haus und auf dessen Organisationsmodell zurück. Worin aber lag die Innovation im Aufbau des Rauhen Hauses?

Eine sozialgeschichtliche Betrachtung zeigt: Mangels Unterstützung vom Staat oder aus der Kirche erfanden die Gründer des Rauhen Hauses einen neuen Typ von Organisation. Diesen entwickelten sie als ein Netzwerk von gegenseitigen Austauschbeziehungen zwischen Leitung, Mitarbeitenden und Betreuten. Die 'Gabenökonomie' des frühen Rauhen Hauses war ein wirksames Modell für die Ausbreitung der Diakonie.

Jens Schild ist Diakon und Kommunikationswirt (GEP). Mit einer kleinen Firma in Hamburg entwickelt er internet-basierte Systeme für Qualitäts- und Wissensmanagement sowie interne Kommunikation, vielfach für diakonische Unternehmen und Verbände.
Zuletzt angesehen