Christian Kopp

Relative Theozentrik

Gottesvorstellungen und Selbstwerdung des Menschen bei Søren Kierkegaard
Reihe: Kieler Theologische Reihe
Relative Theozentrik
64,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13129-4
  • 14
  • 2015
  • 672
  • broschiert
  • 64,90
Nach Søren Kierkegaard (1813 - 1855) gibt es nur einen Ausweg aus der Verzweiflung: wenn... mehr
Klappentext
Nach Søren Kierkegaard (1813 - 1855) gibt es nur einen Ausweg aus der Verzweiflung: wenn sich das Selbst durchsichtig in Gott gründet. Wie aber hat der dänische Theologe und Philosoph Gott gedacht? Ausgehend von der Schrift Die Krankheit zum Tode werden in der vorgelegten Untersuchung die zentralen Gottesvorstellungen in Kierkegaards Gesamtwerk vorgestellt, darunter seine Gedanken über Gottes Liebe oder das Vatersein Gottes. Über die Theologie erschließt sich dann ein Zugang zur Anthropologie Kierkegaards und zur Klärung der Frage, wie die von ihm beschriebene Selbstwerdung des Menschen gelingen kann.

Dr. theol. Christian Kopp ist seit 2011 Pastor der Ev.-luth. Christus-Kirchengemeinde Syke.
Ankündigung
Space and Place as a Topic for Public Theologies
Thomas Wabel, Katharina Eberlein-Braun, Torben Stamer (Eds.)
Space and Place as a Topic for Public Theologies
Ankündigung
Nordlichter
Stefanie Christine Hertel-Holst, Christiane Nagel, Kinga Zeller (Hg.)
Nordlichter
Argumentieren und Vergleichen
Alexandra Budke, Frank Schäbitz (Hg.)
Argumentieren und Vergleichen
Reisen
Helga Kuhlmann, Martin Leutzsch, Harald Schroeter-Wittke (Hg.)
Reisen
Zuletzt angesehen