Hannelore Gaal

Kaleidoskop des Wahnsinns

E.T.A. Hoffmanns Werdegang als Dichter psychopathologischer Phänomene
Reihe: Germanistik
Kaleidoskop des Wahnsinns
59,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12703-7
  • 45
  • 2014
  • 536
  • broschiert
  • 59,90
Diese Arbeit untersucht erstmals die wahnsinnigen Figuren im gesamten Werk des Romantikers... mehr
Klappentext
Diese Arbeit untersucht erstmals die wahnsinnigen Figuren im gesamten Werk des Romantikers E.T.A. Hoffmann, dessen literarisches Schaffen beispielsweise Heinrich Heine als "Angstschrei in zwanzig Bänden" bezeichnet hatte. Das Hauptaugenmerk liegt auf seinem diesbezüglich weitestgehend unbeachtet gebliebenen Spätwerk. Die Protagonisten werden anhand ihrer psychopathologischen Auffälligkeiten in Gruppen eingeteilt, die sich hauptsächlich an den medizinischen Klassifizierungsmodellen Johann Christian Reils und Philippe Pinels orientieren. Einen Großteil der Arbeit nimmt außerdem die Untersuchung literarischer und medizinischer Werke seiner Zeitgenossen ein, um eine Motivgeschichte des Wahnsinns zu Lebzeiten Hoffmanns nachzuzeichnen.
Zeitfiktionen
Andreas Blödorn, Stephan Brössel (Hg.)
Zeitfiktionen
radikal
Simon Angerer, Ronny Günl, Carmen Rosenkranz (Hg.)
radikal
künstlich
Marlene Grois, Wera Hippesroither, David Hoffmann (Hg.)
künstlich
strittig
Valerie Dirk, Iris Fraueneder, Ulrike Wirth (Hg.)
strittig
tot
Laura Greber, Martin Krammer, Alexandra Matsouka, Carmen Stocker (Hg.)
tot
Zuletzt angesehen