LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Thomas Mally, Robert Schediwy
Wiener Spurensuche
Verschwundene Orte erzählen
Reihe: Stadtbildverluste
Bd. 2, 2. Auflage, 2007, 160 S., 7.90 EUR, 7.90 CHF, br., ISBN 978-3-8258-8633-2


Wenn man aufmerksam durch Wien spaziert, stößt man immer wieder auf Spuren der Vergangenheit. Viele Wiener wissen noch, woher Rotundenallee, Zahnradbahngasse oder Filmteichstraße ihre Namen haben, aber die Ursprünge der Tiergarten- und der Vivariumstraße im Prater, der Hetzgasse, des Stuwerviertels oder der Thaliastraße sind nur mehr Spezialisten bekannt.

Die Autoren dieses Buches sind den Spuren von Gebäuden, Plätzen, Personen und Ereignissen gefolgt, deren Nachhall heute noch in Wien zu spüren ist, und präsentieren die Ergebnisse ihrer Recherchen in lockerer Reihenfolge mit gelegentlichen anekdotischen Einschüben. Dabei geht es nicht nur um die Schicksale von Gebäuden und Orten, sondern ebenso um die Menschen, die mit ihnen in Verbindung standen.

Thomas Mally, * 1943 in Mährisch-Ostrau, ist Übersetzer und Polyhistor in Wien sowie Experte für Computerschach und leidenschaftlicher Stadtwanderer.

Robert Schediwy, * 1947 in Wien, Dr. jur., M.A., ist Sozialwissenschaftler und Kulturpublizist in Wien, war bis 2005 Professor für Sozialwirtschaft an der Universität Kuopio, Finnland.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt