LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Ernst Wilhelm Müller
Kultur, Gesellschaft und Ethnologie
Aufsätze 1956-2000
Reihe: Mainzer Beiträge zur Afrika-Forschung
Bd. 5, 2001, 384 S., 40.90 EUR, 40.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4325-4


I. THEORIE UND GESCHICHTE DER ETHNOLOGIE

1. Die Koreri-Bewegung auf den Schouten-lnseln (West-Neuguinea), 1961; 2. Die Ethnologie und das Studium komplexer Gesellschaften, 1973; 3. Die Verwendung der Begriffe emisch/etisch in der Ethnologie, 1983; 4. Ethnologie als Sozialwissenschaft. 1984; 5. Sozialwissenschaft als Ethnologie, 1986; 6. Mühlmann dag (1. 10. 1904 Düsseldorf - 11. 5. 1988 Wiesbaden), 1989; 7. Der Begriff `Volk' in der Ethnologie, 1989; 8. Naturvölker? - Nein! 1990; 9. Die Blimá der Móngo, 1992; 10. Plädoyer für die komparativen Geisteswissenschaften, 1993; 11. Ethnologie, Rassismus und Negritude, 1996/2000

II. RECHT UND HERRSCHAFT

1. Eine zentralafrikanische Herrschaftsinstitution in idealtypologicher Betrachtung, 1957; 2. Moderne Wandlungen im afrikanischen Bodenrecht, 1961; 3. Problematik des Gebrauchs juristischer Kategorien bei der Aufnahme und bei der Kodifizierung von Eingeborenenrecht, 1962; 4. Ethnologische Bemerkungen zu einem belgischen Entwicklungsprojekt bei den Ekonda, 1963; 5. Eigentums- und Nutzungsrechte am Boden bei den Móngo: Ein Problem der Allgemeinen und angewandten Rechtsethnologie, 1980; 6. "Kritik und Vertrauen": Das Entschädigungsurteil des Bundesgerichtshofes von 1956. 1990.

III. VERWANDTSCHAFT

1. Soziologische Terminologie und soziale Organisation der Ekonda 1956; 2. Die Anwendung der Murdockschen Terminologie auf Feldergebnisse (Ekonda, Belgisch Kongo) 1959; 3. Über Grundformen der Verwandtschaft 1966; 4. Der Vater in Afrika 1979.

Ernst Wilhelm Müller ist Professor i. R. am Institut für Ethnologie und Afrika-Studien der Universität Mainz.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt