LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Katharina Hierl
Die Islamisierung der deutschen Integrationsdebatte
Zur Konstruktion kultureller Identitäten, Differenzen und Grenzziehungen im postkolonialen Diskurs
Reihe: Politik, Gemeinschaft und Gesellschaft in einer globalisierten Welt / Politics, Community and Society in a Globalized World
Bd. 13, 2012, 176 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-11744-1


Mittlerweile konzentriert sich der deutsche Integrationsdiskurs vor allem auf Muslime sowie Migrantinnen und Migranten aus dem arabischen und türkischen Kulturraum. Kulturelle Differenzen und insbesondere Religion werden zu den elementaren Faktoren erklärt, die über Scheitern oder Gelingen des Integrationsprozesses entscheiden. Dabei werden postkoloniale Deutungsmuster und Bilder erzeugt und reproduziert. Dieses Phänomen wird als die Islamisierung der Integrationsdebatte bezeichnet werden und ist das Untersuchungsobjekt dieses Buches.

Katharina Hierl studierte Politikwissenschaft, Islamwissenschaft und Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt