LIT Verlag Zum LIT Webshop

Hosentraegerhaus Neuerscheinungen Präsentationen 3-643-90976-3
LIT VERLAG GmbH & Co. KG, Wien - Zürich


Vor Ort betreuen Sie Maria Lachinger und Timna Holzer, MA

Garnisongasse 1 / Mezzanin
(Ecke Universitätsstraße)
1090 Wien
Telefon: +43 (0) 1 409 56 61
Fax: +43 (0) 1 409 56 97
eMail: wien@lit-verlag.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Peer Review /
Manuskriptbegutachtung





Auslieferung und Vertrieb:

Fresnostr. 2
D-48159 Münster

Fax +49 (0) 2 51 / 922 60 99
E-Mail: vertrieb@lit-verlag.de
Neuerscheinungen Wiener/Österreichischer Autoren

Schuleingangsphase erleben und gestalten -- Ulrike Fajtak, Kerstin Schmidt-Hönig (Hg.)

Problemorientierter Soft CLIL Ansatz -- Alja Lipavic Ostir, Alenka Lipovec

Die junge Psychoanalyse im Boudoir -- Die Freud-Im-Korb-Gruppe (Hg.)

"Gut gekämmt ist halb gestutzt" -- Andra-Octavia Cioltan-Draghiciu

The Institution of the Seminary and the Training of Catholic Priests in South-Eastern Nigeria (1885-1970) -- Angelo Chidi Unegbu

Archiv 67 -- Weltmuseum Wien Friends (Hg.)

Kommunikative Kompetenz in sozialen Netzwerken -- David Dobrowsky

Das Paradoxon in der Philosophie -- Hisaki Hashi

Katholische Kirche zwischen 1918 und 1938 -- Österreichische Bischofskonferenz (Hg.)

Return to Sender -- John Corrigan, Frank Hinkelmann (Eds.)

Die Schulwirklichkeit zur Zeit der Theresianischen Schulreform -- Karl Klement

Remigration to Post-Socialist Europe -- Caroline Hornstein Tomic, Robert Pichler, Sarah Scholl-Schneider (eds.)

Auf Knopfdruck -- Marta Marková

Österreich, Europa und die Welt -- Walter M. Iber, Peter Teibenbacher (Hg.)


weitere Neuerscheinungen...
Buchpräsentationen


Buchpräsentation und Vortrag von Theodor Much: "Faszination Judentum"
Dienstag, 26. März 2019, 18:00 Uhr
Koordinierungsstelle für christlich-jüdische Zusammenarbeit
Tandelmarktgasse 5/2-4, 1020 Wien

Zum Buch:
Dieses Buch - geschrieben sowohl für Christen als auch Juden - versucht das breite Spektrum des Judentums leicht verständlich und auch kritisch darzustellen. Beschrieben werden theologische Grundlagen, Feste und Traditionen des Judentums, aber auch oftmals unbekannte oder innerjüdisch heftig umstrittene Themen, wie jüdischer Pluralismus, Status der Frau (bevorzugt oder benachteiligt?), die Konversion zum Judentum oder was Juden und Christen eint beziehungsweise trennt. Zentral auch die Themen: religiöser Antijudaismus ("Wer killte Rabbi Jesus?"), christlicher und islamischer Antisemitismus und die Gründung des Staates Israel bis hin zum Antizionismus, eine Sonderform des Judenhasses.

Faszination Judentum



Buchpräsentation: "Rauchverbote. Die turbulente Geschichte für und wider den blauen Dunst"
Dienstag, 12. März 2019, 18:30 Uhr
Café Korb, Brandstätte 9, 1010 Wien

In diesem Band zeigt der Autor Manfred Pittioni die turbulente Geschichte der Rauchverbote auf:

Das Tabakrauchen sorgt seit dem 16. Jahrhundert in Europa für Kontroversen, vergöttert und verteufelt. Waren in der Vergangenheit politische Motive ausschlaggebend, den blauen Dunst zu verbieten, so sind es heute gesundheitliche. Das Rauchen hat in vielen Teilen der westlichen Welt die gesellschaftliche Akzeptanz verloren, die der Alkohol, trotz bekannter Schädlichkeit, noch immer hat.

Rauchverbote



Buchpräsentation: "Payback and Other Stories"
Donnerstag, 14. März 2019, 19:00 Uhr
Institut für Afrikawissenschaften, Universität Wien
Seminarraum 1, Spitalgasse 2, 1090 Wien

Buchpräsentation mit den Herausgeberinnen Tomi Adeaga und Sarah Udoh-Grossfurthner sowie einigen AutorInnen im Rahmen eines Poetry-Slams

Zum Buch:
The short stories explore the complications faced by Africans in living the postcolonial experience, especially as it directly impacts the African world, its peoples and their sometimes ``complicated'' lifestyles. The narratives capture not only the angst of seeking meaning in a world that challenges wholeness for African communities and individuals but, above all, look at ways of retrieval of cultural/ancestral knowledge in authenticating themselves.

Payback and Other Stories



Buchpräsentation von Marta Pelinka-Marková: "Auf Knopfdruck. Vienna Postwar Flair"
Die Autorin Marta Marková präsentiert ihr neues Buch:

Oskar Seidenglanz - vom einfachen Lehrling aus dem 9. Wiener Bezirk, der sich zunächst als Wehrmachtsoffizier in Sammelwohnungen von deportierten jüdischen Familien einnistet, um sich nach dem Krieg als vermeintlich jüdischer Geschäftsmann in einer Villa im noblen Stadtteil "Am Himmel" im 19. Bezirk neu zu erfinden.
"Auf Knopfdruck - Vienna Postwar Flair" beleuchtet die Hintergründe jener jüdischen Familien, deren Schicksal sich Oskar Seidenglanz mithilfe seines Netzwerkes zunutze machte, um mit seiner Textilkette OSEI zum "Wirtschaftswunder Österreich" nach 1945 beizutragen.

Donnerstag, 28. Feber, 19:30 Uhr
Gemeindezentrum der Israelitischen Kultusgemeinde
Sillgasse 15, Innsbruck


Anmeldung (bis 28.02., 12:00 Uhr) erforderlich unter office@ikg-innsbruck.at

Auf Knopfdruck



Buchpräsentation von Aleksandra Szymanowicz-Hren: "Faniteum"
Donnerstag, 21.02.2019, 19:00 Uhr
Katoliski dom prosvete - Katholisches Bildungshaus
Probsteiweg/Prostijska pot 1
9121 Tainach/Tinje

Zum Buch:

Das Ende des neunzehnten Jahrhunderts in Wien (Ober St. Veit) von Karol Lanckoronski als Mausoleum für seine verstorbene Frau erbaute Faniteum stellt einen architektonisch und kunstgeschichtlich sehr interessanten Bau dar. Es ist ein Symbol der Epoche, in der man das Verhältnis zur Vergangenheit neu verarbeiten wollte, nicht mehr im Sinne des “sentimentalen Gedächtnisses”, sondern als “produktiven Historismus”. Die reiche Symbolik des Baus ist Thema dieses Buches. Zahlreiche Illustrationen, Pläne und historische Fotografien ergänzen das Bild.

Faniteum



Buchpräsentation von Marta Pelinka-Marková: "Auf Knopfdruck. Vienna Postwar Flair"
Die Autorin Marta Marková präsentiert im Gespräch mit Peter Huemer ihr neues Buch:

Oskar Seidenglanz - vom einfachen Lehrling aus dem 9. Wiener Bezirk, der sich zunächst als Wehrmachtsoffizier in Sammelwohnungen von deportierten jüdischen Familien einnistet, um sich nach dem Krieg als vermeintlich jüdischer Geschäftsmann in einer Villa im noblen Stadtteil "Am Himmel" im 19. Bezirk neu zu erfinden.
"Auf Knopfdruck - Vienna Postwar Flair" beleuchtet die Hintergründe jener jüdischen Familien, deren Schicksal sich Oskar Seidenglanz mithilfe seines Netzwerkes zunutze machte, um mit seiner Textilkette OSEI zum "Wirtschaftswunder Österreich" nach 1945 beizutragen.

Montag, 11. Februar 2019, 18:30 Uhr
Jüdisches Museum Wien
Dorotheergasse 11, 1010 Wien


Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: +43 1 535 04 31-1510 oder E-Mail: events@jmw.at

Auf Knopfdruck



weitere Meldungen...

Aktuelle Meldungen

13.02.2019
Ethno-Marketing in der Kalahari: Buch- und Filmpräsentation mit Salomé Ritterband und Prof. Werner Zips


Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:00 Uhr
Treffpunkt: WMW Forum, Eingang über die Seite
Weltmuseum Wien, Heldenplatz, 1010 Wien

Eintritt: 5 Euro, für Weltmuseum Wien Friends frei
Veranstalter: Weltmuseum Wien Friends

In gemeinschaftlich organisierten Projekten errichteten die Ju/Hoansi San lebende Museen, um Touristen ihre Traditionen näher zu bringen. Der Dokumentarfilm “Himba, Buschmänner und Löwen” von Prof. Werner Zips beleuchtet Strategien des Kulturmarketings in Namibia, während das Buch “Tracking Indigenous Heritage” von Salome Ritterband den Blick auf die San-Darsteller richtet. Diese performen ihren traditionellen Jäger-Sammler-Lebensstil für Touristen, um damit ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Nach Jahrhunderten der Diskriminierung und Ausgrenzung befinden sich die Ju/Hoansi San auf dem Weg zu einer neuen Position im Nationalstaat.

Tracking Indigenous Heritage



weitere Meldungen...




(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt