LIT Verlag Zum LIT Webshop

Hosentraegerhaus Neuerscheinungen Präsentationen 3-643-50741-9
LIT VERLAG GmbH & Co. KG, Wien - Zürich


Vor Ort betreut Sie Frau Maria Lachinger

Garnisongasse 1 / Mezzanin
(Ecke Universitätsstraße)
1090 Wien
Telefon: 01 4095661
Fax: 01 4095697

eMail: wien@lit-verlag.at








Auslieferung für den Buchhandel:

Medienlogistik Pichler-ÖBZ GmbH & Co KG
IZ-NÖ, Süd, Straîe 1, Objekt 34, A-2355 Wiener Neudorf
Tel.: +43(0)2236-63 53 52 90
Fax: +43(0)2236-63 53 52 43
eMail: mlo@medien-logistik.at


Peer Review /
Manuskriptbegutachtung
Neuerscheinungen Wiener/Österreichischer Autoren

Siedlungstypen und Lebensformen im Mittelalter -- Hans Krawarik

Wege ins Diesseits -- Michael Wengraf

Die militärische Kultur der geistlichen Ritterorden -- Georg Hinterleitner

"Und so führt die Philosophie zur Poesie" - Systematische Forschungen zu Friedrich Schlegel -- Cornelia Esianu

Values of American Society -- Talcott Parsons, Winston White

Vom vertretenen zum unterstützten Rechtssubjekt -- Hemma Mayrhofer, Walter Hammerschick, Barbara Bühler, Veronika Reidinger

Syrische Studien -- Dietmar W. Winkler (Hg.)

Verfassungskontrolle in China -- Yinhong Wang

Salzburger Theologische Zeitschrift. 19. Jahrgang, 1. Heft 2015 -- Ulrich Winkler (Hg.)

Kaderschmiede des Stalinismus -- Julia Köstenberger

Brücken bauen zwischen Wissenschaft, Politik, Religion und Medien -- Anton Kolb


weitere Neuerscheinungen...
Buchpräsentationen


Wann: 10.10.2016 18:00

Wo: Fachbereichsbibliothek Geschichet, Universitätsring 1, 1010 Wien

Autor: Manfred Pittioni



Grundlagen, Methoden und Gestalt der Waldorfschule

am Dienstag, 28. Juni 2016, um 19 Uhr
Café Griensteidl
Michaelerplatz 2
1010 Wien

Leonhard Weiss, Carlo Willmann (Hg.)
Grundlagen, Methoden und Gestalt der Waldorfschule
Aktuelle Arbeiten aus dem Forschungskolloquium Wiener Dialoge
Reihe: Waldorfpädagogik: Positionen_Praxis_Perspektiven
Bd. 1, 152, ISBN 978-3-643-50738-9

Im Zuge der moderierten Abendveranstaltung werden die Beitragsautoren zu den Themen ihrer Texte befragt.



 
DAS BAND, Verein für unterstütztes Arbeiten und Wohnen lädt zur öffentlichen Präsentation des Buches “Aufbruch / Ausbruch – Baustellen der Gleichstellung“ ein.

Die Präsentation findet statt am 14. Juni 2016 von 10:00 bis 12:00 im Presseclub Concordia (1010 Wien, Bankgasse 8).

Neben einer Einleitung durch die Herausgeber*innen, wird das Buch durch zwei prominente Laudator*innen gewürdigt:

   Drin DSA Andrea Schmon, Sozialministeriumsservice
   Dr. Erwin Buchinger, Behindertenanwalt des Bundes

Zur besseren Planung der kulinarischen Versorgung, ersuchen die Veranstalter höflichst um Anmeldung zu dieser Veranstaltung bis 03. Juni 2016 unter presse@band.at – Vielen herzlichen Dank!



Andreas Huberl: Rückkehr erwünscht. Im Nationalsozialismus aus "politischen" Gründen vertriebene Lehrende der Universität Wien
Rückkehr erwünscht
gemeinsame Buchpräsentation mit Roman Pfefferle, Hans Pfefferle: Glimpflich entnazifiziert Moderation: Marie-Theres Egyed (Der Standard)

Im Anschluss Brot und Wein

Montag, 23.05.2016
Uni-Campus, Hörsaalzentrum
Spitalgasse 2-4, Hof 2
1090 Wien

gefördert und veranstaltet von der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien
Link zur Einladung:
http://forum-zeitgeschichte.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/forum-geschichte/Aktuelles/2016-05-23_Einladung_Buchpraesentation.pdf



Willem Strank, Claus Tieber (Hg.): Jazz im Film
Der Sammelband Jazz im Film vereint Beiträge zur Theorie und Geschichte dieses vielschichtigen Phänomens. Dabei werden Fragen des Verhältnisses der beiden Kunstformen, von Improvisation und Performance ebenso behandelt, wie die Themen Rassismus oder Jazz in autoritären Staaten. Die analysierten Beispiele beinhalten sowohl Spielfilme wie Dokumentationen und Animationsfilme. Sie stammen aus den USA, Europa und Südafrika. Die einzelnen Beiträge stecken mit ihren unterschiedlichen Ansätzen das weite Feld von Jazz und Film ab.

Bei der Präsentation des Buches werden wesentliche Fragestellungen an Hand weniger Beispiele vorgestellt und diskutiert. Mit Filmausschnitten.

TERMIN: DONNERSTAG, 19. MAI 2016, 19 UHR
in den Räumen der Gesellschaft für Musiktheater
1090, Türkenstraße 19/Lift

Link zur Veranstaltung:
http://www.iti-arte.at/Fokus_Claus_Tieber.html



Helmut Hofbauer, Lukas Kaelin, Hendrik Jan Ankersmit, Walter Feigl (Hg.): Ist der Patient ein Mensch?
Das Buch „Ist der Patient ein Mensch?“ stellt die Frage, ob nicht die gegenwärtige Medizin anstatt Menschen einzelne Organe, Bildschirmbilder oder Datensätze behandelt. Die Fragestellung verdankt sich dem beispiellosen Erfolg der modernen Medizin in den letzten Jahrzehnten, der sich in wissenschaftlich-technischem Fortschritt und zunehmender Spezialisierung äußert. Dieser Erfolg, wiewohl grundsätzlich etwas Gutes, bereitet auch Unbehagen: Könnten wir in einer „Medizin ohne Menschen“ enden?

Datum: 31.03.2016, 19:00 Uhr
Institut für Wissenschaft und Kunst
Berggasse 17/1
1090 Wien

Link zur Veranstalltung



Bernhard Hemetsberger: Nicht Genügend... Setzen! Zur Geschichte der Notengebung in Österreich
Woher kommen Schulnoten? Warum werden sie kontrovers diskutiert? Ein Streifzug durch die österreichische Bildungsgeschichte verrät Überraschendes, zeigt aber auch altbekannte Problematiken der Ziffernnoten auf. Daraus lassen sich Erklärungen finden, warum Eltern, Lehrer_innen und Schüler_innen heute unterschiedliche Erwartungen und Erfahrungen an Schulnoten herantragen mögen. Der Vortrag zum neuerschienenen Buch (Nicht Genügend... Setzen!) soll Einblicke in die Forschung des Autors zur Geschichte der Notengebung in Österreich anbieten.
Moderation: Tamara Katschnig

Formlose Anmeldung bei: patricia.stuhr@univie.ac.at.

Bernhard Hemetsberger: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien.

Tamara Katschnig: Universitätsdozentin und Vize-Studienprogrammleiterin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien.

Link zur Veranstaltung



Pia Schölnberger: "Das Anhaltelager Wöllersdorf 1933-1938. Strukturen - Brüche - Erinnerungen"
Beredte Zeugen - Erzählungen aus dem Anhaltelager.
Einladung zur Buchpräsentation "Das Anhaltelager Wöllersdorf 1933 - 1938"

Begrüßung und Moderation: Brigitte Bailer
Einführung: Emmerich Tálos
Vortrag: Pia Schölnberger

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18 Uhr
Ausstellung Dokumentationsarchiv, Altes Rathaus, Wipplingerstraße 6-8, 1010 Wien
(Eingang im Hof)
Eintritt frei!

Link zur Veranstaltung



Buchpräsentation: Roland Girtler "Farbenstudenten zwischen Weltbürgertum und Antisemitismus"
Chefkurator Werner Hanak-Lettner im Gespräch mit dem LIT-Autor Roland Girtler über sein neues Buch Farbenstudenten zwischen Weltbürgertum und Antisemitismus.

Jüdisches Museum Wien
Dorotheergasse 11
Donnerstag, 11 Feb 18:30 Uhr
Einlass 18:15 Uhr

Eintritt frei

Link zur Veranstalltung



Buchpräsentation im Rahmen des Interdisziplinären Kongresses: HANS GROSS - EIN ,VATER' DER KRIMINALWISSENSCHAFT ZUR 100. WIEDERKEHR SEINES TODESTAGES
Hans Gross - ein 'Vater' der Kriminalwissenschaft
Datum 09.12., 13:15
Ort (Adresse, Institut, Raum, Stockwerk)
Gewi-Sitzungszimmer
Hauptgebäude der Karl-Franzens-Universität Graz
Universitätsplatz 3 / EG (Gewi-SZ)
8010 Graz

Veranstaltung
Interdisziplinärer Kongress:
HANS GROSS – EIN ,VATER' DER KRIMINALWISSENSCHAFT ZUR 100. WIEDERKEHR SEINES TODESTAGES 09.-10.12.2015
Veranstaltet vom Hans Gross Kriminalmuseum
Universitätsmuseen der Karl-Franzens-Universität Graz

Verantwortlicher
Priv. Doz. DDr. Christian Bachhiesl

http://kriminalmuseum.uni-graz.at/de/



weitere Meldungen...

Aktuelle Meldungen

11.08.2016
Gedenkfeier für Prof. Anton Kolb (Graz 12.8.2016)
Prof. Dr. Dr. Anton Kolb, Ordinarius für Philosophie und ehemaliger Rektor der Universität GRAZ, ist am 27.7.2016 plötzlich verstorben. Wir gedenken des Autors, der seit rund 20 Jahren in unserem Haus veröffentlicht, in Wertschätzung und verweisen auf seine Werke etwa zur INTERNETETHIK (2002) oder zuletzt auf die nunmehr als "Testament" zu würdigende autobiografische Schrift Brücken bauen zwischen Wissenschaft, Politik, Religion und Medien
FR 12.8.2016, 14h Pontifikalrequiem im Dom zu Graz



weitere Meldungen...




(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt