Hans-R. Hartweg, Andreas Beivers (Hg.)

Maßnahmen zur Erhöhung der Attraktivität des Pflegeberufs im Krankenhaus

Mit einem Beitrag von Mardjan Noori-Afghanyar
Reihe: Schriften zur Gesundheitsökonomie und zum Gesundheitsmanagement: Perspektiven für Gesellschaft, Politik und Gesundheitswirtschaft
Maßnahmen zur Erhöhung der Attraktivität des Pflegeberufs im Krankenhaus
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14560-4
  • 8
  • 2020
  • 104
  • broschiert
  • 24,90
In vergangenen Jahren manifestierten sich in den Krankenhäusern schleichend zwei Trends.... mehr
Klappentext
In vergangenen Jahren manifestierten sich in den Krankenhäusern schleichend zwei Trends. Zusätzlich zu dem in der Gesundheitsbranche zu konstatierenden Fachkräftemangel kommen die in den Krankenhäusern eingesetzten, diagnosebasierten Fallpauschalen auf Basis patientenbezogener Klassifikationen. Die sich aus diesem Vergütungssystem ergebenden Zwänge, mit endlichen Fallvergütungen besonders wirtschaftlich umzugehen, hat das Pflegepersonal besonders zu spüren bekommen. So hat der Personalmangel weiter zugenommen. Aktuell versucht die Gesundheitspolitik, verlorene Attraktivität in diesem Bereich wettzumachen.

Prof. Dr. Hans-R. Hartweg ist nach unterschiedlichen Stationen im nationalen Gesundheitswesen seit 2010 Hochschuldozent und Professor der Hochschule RheinMain (Wiesbaden), an der er die Studiengänge "Gesundheitsökonomie (B. Sc.)" bzw. "Management im Gesundheitswesen (M.A.)" betreut.

Prof. Dr. Andreas Beivers ist Hochschuldozent an der Hochschule Fresenius (München) und fungiert als Studiendekan Gesundheitsökonomie und Professor für VWL; zudem ist er assoziierter Wissenschaftler am RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.
Zuletzt angesehen