Hans-R. Hartweg, Rainer Lipp (Hg.)

Darmkrebsversorgung - Interdependenzen zwischen Versicherung und Therapie

Mit einem Beitrag von Antonia Ulrich
Reihe: Schriften zur Gesundheitsökonomie und zum Gesundheitsmanagement: Perspektiven für Gesellschaft, Politik und Gesundheitswirtschaft
Darmkrebsversorgung - Interdependenzen zwischen Versicherung und Therapie
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-13200-0
  • 2
  • 2015
  • 100
  • broschiert
  • 24,90
In der Öffentlichkeit werden Versorgungsunterschiede zwischen "Kassen- und Privatpatienten"... mehr
Klappentext
In der Öffentlichkeit werden Versorgungsunterschiede zwischen "Kassen- und Privatpatienten" als besonders ausgeprägt wahrgenommen. Der Begriff der "Zweiklassenmedizin" ist deswegen omnipräsent. Ob diese Unterschiede in der Versorgungsrealität tatsächlich existieren, wird in diesem Band beleuchtet. Dazu werden die Versorgungsabläufe rund um die Erkrankung "Darmkrebs" analysiert und thesenzentriert hinterfragt, ob versicherungsstatusbedingte Unterschiede zu belegen sind. Dazu werden die eingesetzten Chemotherapien, die Dosen der Chemotherapeutika sowie die Behandlungskosten verglichen.

Prof. Dr. rer. pol. Hans-R. Hartweg (Dipl. Gesundheitsökonom, univ.), geb. 1970 in Münster, ist Hochschuldozent und Leiter des Studiengangs "Management im Gesundheitswesen (M.A.)" an der Wiesbaden Business School (WBS) der Hochschule RheinMain, Wiesbaden.

Dr. med. Rainer Lipp (Jg. 1965), Facharzt für Innere Medizin ist Geschäftsführender Gesellschafter der GermanOncology Unternehmensgruppe, die er 2011 mit gegründet hat und seitdem als geschäftsführender Gesellschafter leitet. Er ist auf Themen der Versorgungsforschung und Kostenanalysen onkologischer Therapie- und Analyseverfahren spezialisiert.
Zuletzt angesehen