Patrick Wellas

Die Allgegenwart kontraintuitiver Folgen moralisch intendierten Handelns in der modernen Weltgesellschaft

Inwieweit trägt ein Denken in normativistischen Fehlschlüssen dazu bei, dass die Lösung globaler Probleme wie Armut, Klimawandel und Finanzmarktkrise sowie nationalstaatlicher Herausforderungen wie Arbeitslosigkeit, demographischer Wandel und Bildungsgerechtigkeit systematisch erschwert wird?
Reihe: Philosophie und Ökonomik
Die Allgegenwart kontraintuitiver Folgen moralisch intendierten Handelns in der modernen Weltgesellschaft
49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11590-4
  • 10
  • 2012
  • 512
  • broschiert
  • 49,90
Am Beispiel der globalen Herausforderungen Finanzkrise, Klimawandel und globale Armut, sowie für... mehr
Klappentext
Am Beispiel der globalen Herausforderungen Finanzkrise, Klimawandel und globale Armut, sowie für Deutschland anhand der Themen Arbeitslosigkeit, Bildung und demographischer Wandel wird aufgezeigt, dass ein wesentlicher Grund für die unbefriedigende Handhabung dieser Probleme das sogenannte Denken in normativistischen Fehlschlüssen ist.

Dies bedeutet, dass vorschnell von bestimmten Idealen und Überzeugungen auf konkrete moralische Forderungen geschlossen wird, ohne dabei die in der modernen Weltgesellschaft vorherrschenden komplexen Bedingungen mit zu reflektieren.
Zuletzt angesehen