Rolf v. Lüde, Daniel Moldt, Rüdiger Valk (Hg.)

Selbstorganisation und Governance in künstlichen und sozialen Systemen

Reihe: Wirtschaft - Arbeit - Technik. Perspektiven gesellschaftlichen Wandels
Selbstorganisation und Governance in künstlichen und sozialen Systemen
89,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10057-3
  • 5
  • 2009
  • 624
  • broschiert
  • 89,90
In diesem Buch werden die Ergebnisse einer transdisziplinären Forschung von Soziologen und... mehr
Klappentext
In diesem Buch werden die Ergebnisse einer transdisziplinären Forschung von Soziologen und Informatikern dargestellt, die durch die DFG im Schwerpunktprogramm "Sozionik - Erforschung und Modellierung künstlicher Sozialität" gefördert wurde. Für das zentrale Konzept der Selbstorganisation wurde eine gemeinsame Plattform geschaffen. Diese gestattet es, unter Berücksichtigung soziologischer Theorien sowohl ein Multiagentensystem zu entwickeln, als auch die Grundlage für die Entwicklung einer auf Wirkrelationen beruhenden Relativitätstheorie des Sozialen zu schaffen.

Die Auseinandersetzung mit der im Prinzip unendlichen Relationiertheit des Sozialen ermöglicht es, rätselhaften sozialen Phänomen durch die Entdeckung zugrunde liegender sozialer Mechanismen auf die Spur zu kommen. Theoretisches und empirisches Anwendungsfeld dieser Mechanismen-Analyse ist die Governance an Hochschulen.
Zuletzt angesehen