Zeitschrift für Rechtsphilosophie 2/2006

Reihe: Zeitschrift für Rechtsphilosophie. Neue Folge
Zeitschrift für Rechtsphilosophie 2/2006
17,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-643-99927-6
  • 2006
  • 100
  • broschiert
  • 17,50
Der erste Teil der Arbeit diskutiert zentrale konflikttheoretische Ansätze der... mehr
Klappentext
Der erste Teil der Arbeit diskutiert zentrale konflikttheoretische Ansätze der Politikwissenschaft und Ethnologie. Darauf aufbauend wird ein integratives Analyseraster entwickelt, mit Hilfe dessen "strukturierte Beschreibungen" von Konfliktphänomenen möglich werden sollen. Unter Anwendung dieses Analyserasters wird im zweiten, empirischen Teil der Arbeit eine Fallstudie zum Bürgerkrieg in Somalia präsentiert. Die Arbeit schließt mit dem Hinweis auf eine "irrationale" Dimension der Konfliktanalyse, verbunden mit der Aufforderung diese in zukünftigen Studien stärker zu berücksichtigen.

Philipp Schröder studierte Ethnologie und Politikwissenschaft an der Universität Tübingen, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit November 2006 arbeitet er als Doktorand am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle/Saale.
Zuletzt angesehen