Werner Schmückle

Elias Schrenks Evangelisationspredigt und Evangelisationspraxis

Studien zu ihrem historischen Kontext und ihrer Bedeutung für die Gegenwart
Reihe: Schriften der Evangelischen Hochschule TABOR
Elias Schrenks Evangelisationspredigt und Evangelisationspraxis
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14249-8
  • 9
  • 2019
  • 408
  • broschiert
  • 39,90
Der schwäbische Missionar und Prediger Elias Schrenk (1831 - 1913) gilt als Bahnbrecher der... mehr
Klappentext
Der schwäbische Missionar und Prediger Elias Schrenk (1831 - 1913) gilt als Bahnbrecher der Evangelisation. Nach Tätigkeiten als Basler Missionar an der Goldküste und als Prediger in Bern war er ab 1884 bis zu seinem Tod als Evangelist in Deutschland unterwegs. Schrenk gehört zu den Vätern der evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsbewegung und hatte entscheidenden Anteil bei der Abwehr der Pfingstbewegung. Die Arbeit untersucht Schrenks Evangelisationspredigt und -praxis und seine Theologie vor dem Hintergrund seiner biographischen Entwicklung. Sie bringt Schrenks Konzeption ins Gespräch mit dem Verständnis der Evangelisation heute.

Dr. Werner Schmückle, Kirchenrat i. R., bis 2017 Leiter der Missionarischen Dienste der Württembergischen Landeskirche, Promotion 2017 an der Ernst- Moritz- Arndt-Universität Greifswald.
Zuletzt angesehen