Bernadette J. Brooten

Liebe zwischen Frauen

Weibliche Homoerotik in hellenistisch-römischer Zeit und im frühen Christentum. Ins Deutsche übersetzt von Gerlinde Baumann
Reihe: Exegese in unserer Zeit. Kontextuelle Bibelinterpretationen
Liebe zwischen Frauen
Ankündigung
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Erscheint in Kürze

  • 978-3-643-14071-5
  • 28
  • 2018
  • 384
  • broschiert
  • 39,90
Dieses Buch, das im englischen Original mit drei Preisen geehrt wurde, zeigt erstmalig anhand... mehr
Klappentext
Dieses Buch, das im englischen Original mit drei Preisen geehrt wurde, zeigt erstmalig anhand von Quellen, dass sich bereits in früher Zeit Menschen durchaus dessen bewusst waren, dass Frauen einander begehren konnten und dies taten. Es untersucht auf der Grundlage einer Fülle von Quellen, wie griechische Satiren, lateinische Dichtung und rhetorische Kontroversen, griechische Traumdeutung, Zaubertafeln und medizinische Handbücher und rabbinisches Schrifttum, kulturelle Vorstellungen von Weiblichkeit, Männlichkeit und dem, was dazwischen liegt, und von der Forderung nach Dominanz und Passivität. In einem ausführlichen Kommentar zu Römer 1,16-32, wird dargelegt, wie der Apostel Paulus weibliche homoerotische Erfahrungen mit denselben Begriffen und Gender-Vorstellungen wie Andere seiner Zeit beurteilte. Frühchristliche Apokalypsen und patristische Schriften bestätigen, den zeitgemäßen Charakter dieser Auslegung Paulus' .

Bernadette J. Brooten, Ph. D., Dr. Theol. (h. c.), ist Robert and Myra Kraft and Jacob Hiatt Professorin, emerita, an der Brandeis Universität, Waltham, MA, USA.
Zuletzt angesehen