Christian Pohl

Evangelische Mission in Tanga und im Digoland

Der Beitrag einheimischer Mitarbeitender zur Kirchwerdung 1890 - 1925
Reihe: Beiträge zur Missionswissenschaft / Interkulturellen Theologie
Evangelische Mission in Tanga und im Digoland
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13415-8
  • 37
  • 2016
  • 310
  • broschiert
  • 34,90
Einheimische Mitarbeitende wirkten Ende des 19. Jahrhunderts von Anfang an beim Aufbau der... mehr
Klappentext
Einheimische Mitarbeitende wirkten Ende des 19. Jahrhunderts von Anfang an beim Aufbau der Kirche in Tanga und dem angrenzenden Digoland mit (heutiges Tansania). Ihr inhaltlicher und organisatorischer Beitrag stieg im Lauf dieses Prozesses an. Während der durch den Ersten Weltkrieg bedingten Phase der Eigenständigkeit führten sie das kirchliche Leben selbständig weiter. Nach der Rückkehr der Missionare bis zur formellen Unabhängigkeit der Kirche war ihre Mitwirkung substantiell. Sie waren Akteure mit Handlungsmacht (agency), die durch die Aufnahme der Einflüsse deutscher Mitarbeitender und lokaler Komponenten eigene Akzente setzten und der Kirche ihr spezifisches Profil gaben, so dass eine hybride Form entstand.

Christian Pohl lebte einige Jahre in Tanga/Tansania und arbeitete dort als Pfarrer der Nordost-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche.
Zuletzt angesehen