Armin Münch

Das CHI-Prinzip - eine spekulative Christologie

Der Versuch einer Rückgewinnung der kosmischen Dimension des Christentums
Reihe: Theologische Orientierungen / Theological Orientations
Das CHI-Prinzip - eine spekulative Christologie
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-643-13225-3
  • 23
  • 2015
  • 288
  • broschiert
  • 34,90
Die vorliegende Arbeit betritt neue Wege in der Christologie, indem sie den "kosmischen... mehr
Klappentext
Die vorliegende Arbeit betritt neue Wege in der Christologie, indem sie den "kosmischen Christus" zu neuer Geltung bringt. Das Kreuz wird nicht historisch und statisch verstanden, sondern prozesshaft und als innerweltliche Abbildung eines universalen, transzendenten Musters. Im griechischen Buchstaben X (Chi) wird dieser Vorgang sinnfällig auf den kürzesten Nenner gebracht. Der Autor beansprucht, dieses chiastische Grund-Motiv in vielfältigen Zusammenhängen aufzuzeigen, von der Antike bis in die Gegenwart. Die Christologie als das Herzstück jeder christlichen Theologie kann so anschlussfähig und aussagekräftig werden für unsere postmoderne Situation, zum Beispiel im Dialog mit den Wissenschaften, der Philosophie, der Kunst, den Religionen.
Zuletzt angesehen