Gábor Lengyel

Moderne Rabbinerausbildung in Deutschland und Ungarn

Ungarische Hörer an Bildungsinstitutionen des deutschen Judentums (1854-1938)
Reihe: Münsteraner Judaistische Studien. Wissenschaftliche Beiträge zur christlich-jüdischen Begegnung
Moderne Rabbinerausbildung in Deutschland und Ungarn
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11725-0
  • 26
  • 2012
  • 392
  • broschiert
  • 39,90
Die Landesrabbinerschule in Budapest stand seit ihrer Gründung (1877) in einem einzigartigen... mehr
Klappentext
Die Landesrabbinerschule in Budapest stand seit ihrer Gründung (1877) in einem einzigartigen Spannungsverhältnis mit den jüdischen Hochschulen in Deutschland: dem (konservativen) Jüdisch-Theologischen Seminar in Breslau, der (liberalen) Berliner Hochschule für die Wissenschaft des Judentums und dem (orthodoxen) Berliner Rabbinerseminar. Diese Arbeit geht den Spuren der ungarischen Studenten nach, die bis zum Jahre 1938 zwischen diesen vier Hochschulen pendelten; sie zeigt, wer sie waren und was in ihrem späteren beruflichen Leben aus ihnen wurde. Es entsteht das Bild eines reichen Beziehungsgeflechts von Juden zwischen Ungarn und dem deutschen Sprachraum, das durch die Schoa brutal zerstört wurde.

Rabbiner Dr. Gábor Lengyel

Geboren 13.01.1941 in Budapest. Lebte ab 1956 in Israel und lebt seit 1965 in Deutschland. 32 Jahre Industrietätigkeit als Diplom-Ingenieur. Seit vielen Jahren aktiv in der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, in der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und im Verein `"Begegnung Christen und Juden".

Viele Jahre Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Braunschweig. Studium im Rabbinerseminar in Budapest und im Abraham-Geiger Kolleg in Berlin.

Rabbiner in den Liberalen Jüdischen Gemeinden Hannover und Göttingen. Promotion in Budapest mit "summa cum laude".

Lehrbeauftragter an der Leibniz Universität Hannover.
Zuletzt angesehen