Stefan Binder

Die Erzeugung von Welt in Praktiken des Selbst

Eine Dispositivanalyse von Subjektivität im zeitgenössischen Buddhismus
Reihe: Religionen in der pluralen Welt. Religionswissenschaftliche Studien
Die Erzeugung von Welt in Praktiken des Selbst
19,53 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11497-6
  • 12
  • 2011
  • 144
  • broschiert
  • 19,90
Warum ist der Buddhismus so attraktiv im Feld zeitgenössischer Spiritualität? Als eine Antwort... mehr
Klappentext
Warum ist der Buddhismus so attraktiv im Feld zeitgenössischer Spiritualität? Als eine Antwort auf diese Frage rekonstruiert dieses Buch anhand von Meditationspraktiken in der Tradition des vietnamesischen Zen-Lehrers Thich Nhat Hanh buddhistische "Technologien des Selbst". Dabei wird eine spezifische Art von Subjektivität beschrieben, die im Kontext der europäischen Religionsgeschichte analogen Subjekt-Formationen aus Soziologie und Psychotherapie gegenübergestellt wird. Es entsteht so die Kontur eines gesellschaftlichen Dispositivs zwischen Wissenschaft, Therapie und Spiritualität.
Zuletzt angesehen