Martina Eidenschink

Die Patientenverfügung in der öffentlichen Debatte

Die Akzente der neuen Diskussion in Deutschland, ausgehend von dem Fall Theresa Schiavo
Reihe: Studien der Moraltheologie - Abteilung Beihefte
Die Patientenverfügung in der öffentlichen Debatte
17,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10015-3
  • 18
  • 2009
  • 176
  • broschiert
  • 17,90
Im Mittelpunkt der ethischen Diskussion um das Sterben und Sterbenlassen steht die Problematik... mehr
Klappentext
Im Mittelpunkt der ethischen Diskussion um das Sterben und Sterbenlassen steht die Problematik von sich häufenden Fällen, in denen die etablierten Orientierungspunkte und Standards der Entscheidungsfindung für die beteiligten Akteure, angesichts der Möglichkeiten der modernen Medizin, nicht mehr ausreichen. Am Beispiel des Falles der 41-jährigen amerikanischen Wachkomapatientin Theresa Schiavo beleuchtet die Arbeit auf unterschiedlichen Ebenen die öffentliche Debatte über das Institut der Patientenverfügung in Deutschland

Martina Eidenschink, examinierte Krankenschwester und Diplomtheologin, geb. 1981 in Erding, Ausbildung zur Krankenschwester am Klinikum Freising, Studium der Katholischen Theologie an der LMU München, seit 2009 im Pastoralkurs der Erzdiözese München und Freising.
Zuletzt angesehen