Christina Schweflinghaus

Mit menschlichen Fesseln zog ich sie an mich, mit den Ketten der Liebe (Hos 11,4a)

Gott und die Freiheit des Menschen
Reihe: Studien der Moraltheologie - Abteilung Beihefte
Mit menschlichen Fesseln zog ich sie an mich, mit den Ketten der Liebe (Hos 11,4a)
17,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10014-6
  • 17
  • 2009
  • 120
  • broschiert
  • 17,90
Kann man Gott als Ziel menschlichen Strebens denken, ohne damit die Freiheit des Menschen... mehr
Klappentext
Kann man Gott als Ziel menschlichen Strebens denken, ohne damit die Freiheit des Menschen aufzuheben?

In der Neuzeit kam verstärkt die Frage auf, ob eine wesentliche Bezogenheit menschlicher Freiheit auf Gott nicht der Autonomie des Menschen widerspricht. In Antwort auf diese Herausforderung analysiert die Studie das Freiheitsverständnis des Thomas von Aquin und führt dieses im Rahmen einer anthropologisch gewendeten Theologie weiter. Damit weist sie einen Weg, auch heute noch verantwortet davon zu sprechen, dass sich die Freiheit des Menschen erst in der liebenden Bindung an Gott vollendet.
Zuletzt angesehen