Astrid Zinnecker-Rönchen

Geschenkte Menschlichkeit

Über die Bedeutung des Kreuzes Jesu Christi für das Verständnis christlicher Identität in feministischer Theologie, bei D. Korsch und bei H.J. Iwand
Reihe: Dortmunder Beiträge zu Theologie und Religionspädagogik
Geschenkte Menschlichkeit
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-0253-0
  • 2
  • 2007
  • 304
  • broschiert
  • 24,90
Das Sterben Jesu Christi am Kreuz war das Zentrum in Martin Luthers Glauben. "Für mich hätte er... mehr
Klappentext
Das Sterben Jesu Christi am Kreuz war das Zentrum in Martin Luthers Glauben. "Für mich hätte er nicht zu sterben brauchen" - denken längst nicht nur feministische Theologinnen. Dieser Spannung muss sich protestantisch-christliches Nachdenken über das Kreuz heute stellen:

Muss das Kreuz Christi mit seinen schwer verdaulichen Inhalten von Sünde, Schuld, Strafe heute noch der Bezugspunkt christlichen Selbstverständnisses sein? Was geschieht mit der Identität eines Christen, einer Christin, wenn sie am Kreuz vorbei gewonnen wird? Und umgekehrt: Welchen Gewinn bringt ein sich auf das Kreuz beziehendes Selbstverständnis heute? Und wie ließe es sich ins Gespräch bringen mit außertheologischen Identitätsdiskursen?
Zuletzt angesehen