Sylvia Melchardt

Theodizee nach Auschwitz?

Der literarische Beitrag Elie Wiesels zur Klärung eines philosophischen Problems
Reihe: Pontes
Theodizee nach Auschwitz?
20,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5545-7
  • 10
  • 2001
  • 144
  • broschiert
  • 20,90
"Und trotzdem -" Das literarische Schaffen des jüdischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers... mehr
Klappentext
"Und trotzdem -" Das literarische Schaffen des jüdischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers Elie Wiesel entspringt einem sich über Jahrzehnte erstreckenden Denkprozeß. Wiesel gibt darin ein wegweisendes Beispiel für den Umgang mit der Theodizeefrage. Seine Einsichten sind keine abstrakten Prinzipien. Sie wurzeln im Ringen mit Gott und den Menschen im Kontext der eigenen Lebenserfahrung. Im Anschluß an einen einführenden systematischen Teil konzentriert sich das Buch darauf, Bedeutung, Vorteile und Ertrag des narrativen Zugangs Wiesels gegenüber der argumentativen Redeform philosophisch-theologischer Reflexionen im Blick auf die Theodizeefrage aufzuzeigen.

Sylvia Melchardt, geb. 1957 Mag$^ a$. theol., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz, arbeitet an einer Dissertation zum Problembereich der Negativen Theologie.
Zuletzt angesehen