Jürgen U. Kalms, Folker Siegert (Hg.)

Internationales Josephus-Kolloquium Dortmund 2002

Arbeiten aus dem Institutum Judaicum Delitzschianum
Reihe: Münsteraner Judaistische Studien. Wissenschaftliche Beiträge zur christlich-jüdischen Begegnung
Internationales Josephus-Kolloquium Dortmund 2002
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-6557-6
  • 14
  • 2003
  • 248
  • broschiert
  • 29,90
Das Interesse des Internationalen Josephus-Kolloquiums, dessen Vorträge hier abgedruckt sind,... mehr
Klappentext
Das Interesse des Internationalen Josephus-Kolloquiums, dessen Vorträge hier abgedruckt sind, richtete sich auf die jüdischen und die römischen Voraussetzungen, unter denen der einstige Jerusalemer Priester und nachmalige römische Pensionär Flavius Josephus seinen Entwurf einer Weltgeschichte abfasste, die Antiquitates. Als besonders aufschlussreich erwies sich die Frage nach den Ansprüchen, die er in seinen Schriften für die Geltung seiner eigenen Person erhebt. Anscheinend hoffte er, der Initiator einer von Rom ausgehenden Reform des Judentums zu werden - in welchem er sich durchaus qualifiziert gefühlt hätte, die Spitze der wiederherzustellenden "Theokratie" (sein Wort) zu bilden. Gleichzeitig jedoch entschieden sich die Rabbinen für ein Judentum ohne König...

Josephus hat seinen Anklang nicht dort gefunden, wo er ihn suchte, in der römischen Gesellschaft und bei den Juden in- wie außerhalb dieser, sondern bei den von ihm wenig geschätzten Christen. Über deren Art, sich im Römischen Reich geistig zu behaupten, folgen zwei Essays, das Johannesevangelium und auch Paulus betreffend.

Die Bände 2, 4, 6, 10, 12 und 14 (vorliegend) der "Münsteraner Judaistischen Studien" dokumentieren die sechs Josephus-Kolloquien, die während der sechsjährigen Dauer des Münsteraner Josephus-Projekts an verschiedenen Universitäten Europas stattfanden. Eine Bibliographie dieses Projekts ist in diesem Band enthalten.
Zuletzt angesehen