John Barton, J. Cheryl Exum, Manfred Oeming (Hg.)

Das Alte Testament und die Kunst. Beiträge des Symposiums »Das Alte Testament und die Kultur der Moderne« anlässlich des 100. Geburtstags Gerhard von Rads (1901-1971) Heidelberg, 18.-21. Oktober 2001

von Shimon Bar-Efrat, Joachim Vette, Hermann Timm, James-Alfred Loader, Ernst Axel Knauf, Axel Graupner, J. Cheryl Exum, Stefan Ark Nitsche, Friedemann W. Golka und Martin Prudky
Reihe: Altes Testament und Moderne
Das Alte Testament und die Kunst. Beiträge des Symposiums »Das Alte Testament und die Kultur der Moderne« anlässlich des 100. Geburtstags Gerhard von Rads (1901-1971) Heidelberg, 18.-21. Oktober 2001
25,42 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-5462-0
  • 15
  • 2005
  • 272
  • broschiert
  • 30,90
"Die künstlerische Eigenart der Dichtungen Israels steht zweifellos in einem sehr engen Bezug zu... mehr
Klappentext
"Die künstlerische Eigenart der Dichtungen Israels steht zweifellos in einem sehr engen Bezug zu seinem Glauben, von dem sie letztlich ihre Prägung empfangen haben. Denn der Glaube ist es, der sich die Form und den Stil schafft." (Gerhard von Rad)

Im vorliegenden Band, der die Beiträge des Kolloquiums ,Das Alte Testament und die Kunst' des Heidelberger Symposiums ,Das Alte Testament und die Kultur der Moderne' anlässlich des 100. Geburtstags Gerhard von Rads (18. - 21. Oktober 2001) versammelt, wird der fundamentale Zusammenhang von Kunst und Exegese klar herausgearbeitet. Dabei wird zum einen das Alte Testament als antikes Kunstwerk gewürdigt, zum anderen werden die Rezeptionen der Kunst Altisraels in der Kunst der Moderne exemplarisch analysiert.
Zuletzt angesehen