Michael Strauß (Hg.)

Der Gewalt Paroli bieten

Beiträge eines öffentlichen Protestantismus zu Krieg, Konfliktbearbeitung und Frieden Mit Stellungnahmen von E. Bahr, E.O. Czempiel, K. Raiser u.a.
Reihe: Christsein aktuell
Der Gewalt Paroli bieten
12,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-6693-9
  • 1
  • 2003
  • 128
  • broschiert
  • 12,90
Unter den Bedingungen einer fortgeschrittenen Mediengesellschaft gewinnt der Protestantismus... mehr
Klappentext
Unter den Bedingungen einer fortgeschrittenen Mediengesellschaft gewinnt der Protestantismus seine Autorität als Angebot. Nicht zuletzt durch eine geistesgegenwärtige evangelische Publizistik. Sie tritt einer protestantischen Selbstsäkularisierung ebenso entgegen wie der Meinung, der christliche Glaube habe zur Gestaltung des Gemeinwohls kaum noch etwas beizutragen. Wie wichtig die Stimme des Protestantismus in der Öffentlichkeit aber weiterhin ist, zeigen seine Positionen zu den Fragen von Krieg, Konfliktbearbeitung und Frieden. In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift "Synode direkt", dem Journal aus der braunschweigischen Landeskirche, vereinigt der Sammelband prägnante Beiträge renommierter Persönlichkeiten.
Zuletzt angesehen