Christian Hengstermann

Der Mensch: Endzweck von Geschichte und Kosmos

Immanuel Kants Begründung der Würde des Menschen als Anspruch an Ethik, Politik und Theologie
Reihe: Pontes. Philosophisch-theologische Brückenschläge
Der Mensch: Endzweck von Geschichte und Kosmos
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-8724-3
  • 28
  • 2006
  • 208
  • broschiert
  • 24,90
Die unantastbare Würde, ein Schlüsselkonzept des modernen menschlichen Selbstverständnisses,... mehr
Klappentext
Die unantastbare Würde, ein Schlüsselkonzept des modernen menschlichen Selbstverständnisses, bildet das Fundament der Menschenrechte. Ihre Begründung und Wahrung ist daher eine Aufgabe von enormer philosophischer, aber auch theologischer und nicht zuletzt praktischer Relevanz. Die vorliegende Arbeit, eine Darstellung von Kants praktischer Philosophie, rekonstruiert zunächst die transzendentalphilosophische Grundlegung des geistesgeschichtlich so bedeutsamen Würdebegriffs und beleuchtet sodann die damit verknüpften weitreichenden politischen und theologischen Implikationen. Kants Ethik und Religionsphilosophie erscheinen dabei als hehrer Anspruch und wichtiges Korrektiv in einem vernünftig verantwortbaren Verständnis von Mensch und Geschichte, Gott und Welt, Kirche und Staat.
Zuletzt angesehen