Andreas Holzem

Konfession und Sozialstiftung in Württemberg (1870-1970)

Stiftungsrecht und Religionskultur der Stiftung Liebenau zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik Deutschland
Reihe: Tübinger Kirchenrechtliche Studien
Konfession und Sozialstiftung in Württemberg (1870-1970)
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-1122-8
  • 6
  • 2008
  • 184
  • broschiert
  • 34,90
Der Band, ein historisches Gutachten, dokumentiert die Geschichte der oberschwäbischen Stiftung... mehr
Klappentext
Der Band, ein historisches Gutachten, dokumentiert die Geschichte der oberschwäbischen Stiftung Liebenau von ihrer Entstehung bis in die Zeitgeschichte hinein. Idealtypisch werden die religiösen Motivationen, kulturellen Überzeugungen und organisatorischen Leistungen der Stifter, Gründer und Ordensfrauen, die Dominanzansprüche und Defizite der staatlichen Gesetzgebung, die Gefährdungen kirchlicher Stiftungen durch den Nationalsozialismus und die Auseinandersetzungen um ihre Neubewertung im Horizont der frühen Bundesrepublik entfaltet.

Andreas Holzem, Ordinarius für Mittlere und neuere Kirchengeschichte in Tübingen, Veröffentlichungen zur Sozial- und Mentalitätsgeschichte des Katholizismus im 19. Jh., zur katholischen Konfessionskultur der Frühen Neuzeit und zur Geschichte der europäischen Religionskriege.
Zuletzt angesehen