Elisabeth C. Miescher

"Und Rizpa nahm den Sack"

Trauer als Widerstand. Eine kaum bekannte Heldin der hebräischen Bibel
Reihe: Bibelstudien
"Und Rizpa nahm den Sack"
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-0916-4
  • 2
  • 2008
  • 200
  • broschiert
  • 24,90
"Und Rizpa nahm den Sack" versucht, die sperrige Geschichte in 2 Sam 21,1-14 zu analysieren, die... mehr
Klappentext
"Und Rizpa nahm den Sack" versucht, die sperrige Geschichte in 2 Sam 21,1-14 zu analysieren, die mit einer drei Jahre dauernden Hungersnot beginnt. Rizpa stellt mit der Trauerwache bei ihren toten Söhnen Menschlichkeit über die Staatsräson des Königs David. Ihre Präsenz führt dazu, dass Gott mit der Erde versöhnt ist und die Erde wieder Frucht trägt.

Rizpa wird als hebräische Antigone gesehen. Sie ist ein Modell für Frauen aller Kontinente im Widerstand angesichts des Todes.

Elisabeth C. Miescher studierte Geschichte und Theologie in Basel, Heidelberg und Evanston/USA. Promotion im AT 2004. Sie arbeitete als Erwachsenenbildnerin und Studienleiterin in einer evangelischen Akademie.
Ankündigung
NEU
Das Erbe der "Klosterfrau" in Köln
Helmut Heckelmann, Gabriele M. Berberich, Georg Schwedt
Das Erbe der "Klosterfrau" in Köln
Ankündigung
Ankündigung
Vom Iteru-Maß bis zu Miriam bei Marc Chagall
Bernd Diebner, Beatrice Huber, Renate Rosenthal-Heginbottom, Stephan Westphalen (Hg.)
Vom Iteru-Maß bis zu Miriam bei Marc Chagall
Ankündigung
Zuletzt angesehen