Gerhard Marschütz

Familie humanökologisch

Theologisch - ethische Perspektiven
Reihe: Studien der Moraltheologie
Familie humanökologisch
35,23 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-4270-3
  • 13
  • 2000
  • 432
  • broschiert
  • 35,90
In der Sozialenzyklika Centesimus annus (1991) wird die Familie als "erste und grundlegende... mehr
Klappentext
In der Sozialenzyklika Centesimus annus (1991) wird die Familie als "erste und grundlegende Struktur zugunsten der `Humanökologie' " bezeichnet. Ausgehend von dieser Aussage versucht diese Studie den Zusammenhang von Familie und Humanökologie unter Einbeziehung hierfür relevanter Wissenschaftsdisziplinen zu analysieren und daraus sich ergebende zentrale Herausforderungen für eine theologische Ethik zu markieren.

Im Horizont einer humanökologischen Perspektive ist Familie als ökologisches System in ihren vielfältigen Wechselbeziehungen zur Umwelt zu begreifen. Herausgefordert ist demnach eine umfassende, interdisziplinär orientierte Wahrnehmung der Familienwirklichkeit. Derart eröffnen sich für eine theologische Ethik neue Kriterien für den Blick auf Familie, die vor allem eine mehr realtypische familiale Reflexionsfähigkeit bedingen.

Gerhard Marschütz, geb. 1956 in Wien, ist außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.
Zuletzt angesehen