Friedrich Markewitz

Das Schulprogramm als Textsorte zwischen Erziehungs- und Wissenschaftssystem

Eine systemtheoretisch-textsortenlinguistische Untersuchung
Reihe: Projekt Angewandte Linguistik (PAL)
Das Schulprogramm als Textsorte zwischen Erziehungs- und Wissenschaftssystem
84,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14043-2
  • 2
  • 2019
  • 752
  • broschiert
  • 84,90
Aufarbeitungen der historischen Textsortenwelt sowie komplexer Großtextsorten stellen seit... mehr
Klappentext
Aufarbeitungen der historischen Textsortenwelt sowie komplexer Großtextsorten stellen seit langer Zeit ein Forschungsdesiderat der Textlinguistik dar. Diese Arbeit ist als umfassender Versuch der Füllung dieser Leerstellen zu verstehen. Gegenstand ist die historische Textsorte 'Schulprogramm': Diese im 18. und 19. Jahrhundert enorm einflussreiche Textsorte des historischen Bildungswesens wird in ihrer Genese, Weiterentwicklung und Ausdifferenzierung über einen Zeitraum von 150 Jahren mit textsortenlinguistischen Analysewerkzeugen und Rückgriff auf die Luhmann'sche Systemtheorie aufgearbeitet.

Friedrich Markewitz ist derzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Paderborn. Forschungsschwerpunkte: Text- und Diskurslinguistik.
Zuletzt angesehen