Herbert Zeman (Hg.)

Jahrbuch der Österreichischen Goethe-Gesellschaft Band 106/107 - 2002/2003

Reihe: Jahrbuch der Österreichischen Goethe-Gesellschaft
Jahrbuch der Österreichischen Goethe-Gesellschaft Band 106/107 - 2002/2003
24,43 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-8245-4
  • 2004
  • 280
  • broschiert
  • 24,90
Der neue Doppelband gibt wieder ein dichtes Bild der anhaltend lebendigen Auseinandersetzung,... mehr
Klappentext
Der neue Doppelband gibt wieder ein dichtes Bild der anhaltend lebendigen Auseinandersetzung, die im Arbeitsbereich der Österreichischen Goethe-Gesellschaft mit werk- und lebensgeschichtlichen Fragen der Goethe-Forschung, aber auch auf vielen anderen Gebieten der neueren Literaturwissenschaft stattfindet:

Arbeiten zum Egmont (Alexander Erochin) und zu Faust II (Sepp Domandl) verbinden sich mit Beiträgen zum Motiv der Mystifikation bei Goethe (Wolfgang Butzlaff) und zu den Beziehungen des böhmischen Grafen Sternberg zum Weimarer Hof (Claudia Schweizer).

Von der neulateinischen Literatur um 1600 (Walter Zrenner, Rosemary Hilmar u. Johannes Diethart) führen die übrigen Beiträge über den Rokokolyriker Johann Nikolaus Götz (Richard Wisser) bis zum Genre der Reisebeschreibungen des 18. und 19. Jahrhunderts (Uwe Hentschel). Miszellen zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts und Nachrufe runden den Band ab, den eine bisher unveröffentlichte Rede Kardinal Franz Königs und ein literarischer Beitrag Michael Köhlmeiers eröffnen.
Zuletzt angesehen