Georg Ponzelar

Menschenbild und Subjektkonstitution

Zum Zusammenhang von symbolischer Ordnung und Subjektentwicklung
Reihe: Soziologie
Menschenbild und Subjektkonstitution
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-14121-7
  • 98
  • 2018
  • 272
  • broschiert
  • 29,90
Der Band setzt sich mit der strukturalen Psychoanalyse Lacans und ihrem Bezug zur Sozioanalyse... mehr
Klappentext
Der Band setzt sich mit der strukturalen Psychoanalyse Lacans und ihrem Bezug zur Sozioanalyse Bourdieus auseinander. Die Verortung des Symbolischen als eine dritte Instanz zwischen Subjekt und Objekt bestimmt dabei das Motiv der Arbeit. Lacan, wie auch Bourdieu betrachten die Realität über symbolische Prämissen vermittelt. Lacan spricht vom "Imaginären"", in dem wir uns bewegen, Bourdieu von der "Illusio". Die Kontextualisierung der Arbeiten Lacans und Bourdieus eröffnet Möglichkeiten die sozialen Problemhorizonte und Konsequenzen, die auf den sozial orientierten psychischen Dispositionen des Habitus Begriffs basieren, zu erkennen und als elementar für die Positionierung des Subjekts oder des Akteurs im Feld herauszustellen.

Georg Ponzelar arbeitet als Soziologe und Psychotherapeut in Berlin.
Kriege unserer Zeit
Sascha Lange, Lutz Unterseher
Kriege unserer Zeit
Organizational Behaviour in Healthcare
Mirjam Körner, Lena Ansmann, Betje Schwarz, Christoph Kowalski (Eds.)
Organizational Behaviour in Healthcare
Alte Stärken - Neue Wege
Jonathan Kufner-Eger
Alte Stärken - Neue Wege
Graue Wölfe
Thomas Rammerstorfer
Graue Wölfe
The Return of Geopolitics
Albert J. Bergesen, Christian Suter (eds.)
The Return of Geopolitics
Gerechte Intervention?
Stephanie Fenkart, Heinz Gärtner, Hannes Swoboda (Hg.)
Gerechte Intervention?
Handbuch Außenpolitik Amerika
Wolfgang Gieler, Markus Porsche-Ludwig, Martin Schwarz (Hg.)
Handbuch Außenpolitik Amerika
Zuletzt angesehen