Lukas Nock

Vom Wünschenswerten zum Notwendigen?

Professionelles Handeln im Jugendamt zwischen Ökonomisierung und Aktivierung
Reihe: Soziologie
Vom Wünschenswerten zum Notwendigen?
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13959-7
  • 95
  • 2018
  • 216
  • broschiert
  • 34,90
"Die Jugendhilfe befindet sich im Wandel vom Wünschenswerten zum Notwendigen", so das... mehr
Klappentext
"Die Jugendhilfe befindet sich im Wandel vom Wünschenswerten zum Notwendigen", so das nüchterne Fazit einer Amtsleitung, auf über 30 Dienstjahre im Jugendamt zurückblickend. Das vorliegende Werk unternimmt den Versuch, die angesprochene Entwicklung für den Allgemeinen Sozialen Dienst der kommunalen Jugendämter theoretisch und empirisch auszuleuchten. Als Treiber des Wandels werden die Einflüsse von Ökonomisierung und Aktivierung auf den Ebenen der gesellschaftspolitischen und sozialrechtlichen Rahmenbedingungen, der Betriebsorganisation sowie des individuellen Arbeitshandelns im Jugendamt rekonstruiert. Die Fokusverlagerung vom "Wünschenswerten zum Notwendigen" erweist sich im Licht der Untersuchung als Ausdruck eines umfassenden Knappheitsmanagements und damit assoziierter Zielkonflikte zwischen Fachlichkeit und Effizienz.
Einblicke - Ausblicke - Weitblicke
Reinhold Popp, gemeinsam mit Nele Fischer, Maria Heiskanen-Schüttler, Jana Holz und Andre Uhl
Einblicke - Ausblicke - Weitblicke
Vom Sinn für den Augenblick
Johanna Schneider, Sylvi Sehm-Schurig (Hg.)
Vom Sinn für den Augenblick
iff
Markus Arnold (Hg.)
iff
Zuletzt angesehen