Bertram Scheufele, Carla Schieb

"Wenn wir Trott-war nicht hätten"

Eine Untersuchung zum Verkauf von Straßenzeitungen zwischen Job und Empowerment
Reihe: Armutsforschung
"Wenn wir Trott-war nicht hätten"
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12875-1
  • 5
  • 2014
  • 136
  • broschiert
  • 24,90
Straßenzeitungen, die sozial benachteiligte Menschen auf der Straße verkaufen,... mehr
Klappentext
Straßenzeitungen, die sozial benachteiligte Menschen auf der Straße verkaufen, fristen in der Kommunikationswissenschaft eher ein Schattendasein. Das interdisziplinär angelegte Buch arbeitet die Problematik von Wohnungs- und Obdachlosigkeit auf, diskutiert deren massenmediale Repräsentation und beschäftigt sich eingehend mit der Entwicklung und Verbreitung, den Strukturen sowie Funktionen von Straßenzeitungen. Aus Leitfadengesprächen mit Straßenzeitungsverkäufern leiten die Autoren vier Typologien ab, die sie im Hinblick auf das Empowerment sozial benachteiligter Menschen diskutieren.

Bertram Scheufele ist Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft, insb. Medienpolitik an der Universität Hohenheim.

Carla Schieb ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster.
Zuletzt angesehen