Christian Kloß

Keine Interessen gewerblicher Betriebe an Arbeitsmarktpolitik?

Eine soziologische Policy-Outcome-Analyse der JobPerspektive
Reihe: Schriftenreihe der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung
Keine Interessen gewerblicher Betriebe an Arbeitsmarktpolitik?
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12817-1
  • 46
  • 2014
  • 392
  • broschiert
  • 39,90
Die misslungene Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser bei gewerblichen Betrieben durch die... mehr
Klappentext
Die misslungene Wiedereingliederung Langzeitarbeitsloser bei gewerblichen Betrieben durch die JobPerspektive wird an Beispielen aus verschiedenen Branchen und Regionen sowie mittels der Rational Choice-Theorie nach James S. Coleman erklärt. Dabei wird eine Leistungskultur erkennbar, die wenig Poren zur Integration der Betreffenden offen lässt. Unter Umständen aber sind Betriebe an Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik als "verdeckte Subventionen" interessiert. Die vorliegende Studie illustriert die Harmonisierungsprobleme zwischen Politik und Wirtschaft und stellt die Anreizstrukturen von Lohnkostenzuschüssen sowie die sich wiederholenden Absichten des Gesetzgebers in Frage.
Zuletzt angesehen