Hans-Peter Meier-Dallach

Soziologie der Erde

Paradies und Apokalypse
Reihe: WORLD_DRIVES association
Soziologie der Erde
Ankündigung
31,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Erscheint in Kürze

  • 978-3-643-80128-9
  • 2
  • 2012
  • 320
  • broschiert
  • 31,90
Die Soziologie hat die Erde vergessen. Theorien und Forschungen begannen die Bindung der... mehr
Klappentext
Die Soziologie hat die Erde vergessen. Theorien und Forschungen begannen die Bindung der Menschen an die Erde, ans Gelände, im Hier und Jetzt gering zu achten. Die Erde, Fukushima, Ölkatastrophen, Hunger und Kriege, Signale aus allen Winkeln der Erde klopfen an die Tür, hochfahrende Konzepte der Wissenschaft, besonders der Ökonomie, haben versagt - Forschung braucht neue Anreize. Gesellschaften sind erdgebunden: Die Soziologie nimmt diese Herausforderung an, erschliesst den Planeten als erdhaftes Wesen und zugleich als menschliche Vision, architektonisches und soziologisches Wunder, als Kampf um Gelände im Streit der Klassen, Geflecht zwischen Erd- und Sozialkörper. Das Buch erkundet qualitativ den Raum in lokaler Nahsicht, sichtet bisherige Forschungen, begibt sich in die Ferne, exploriert den Raum aus dem Globalen und wagt Aussagen, was die Zukunft der Beziehungen zwischen Erd- und Sozialkörper dem Planeten und der Weltgesellschaft bringen kann.

Prof. Dr. Hans-Peter Meier-Dallach, geb. 1944 in Quarten, Schweiz, leitet das Institut cultur prospectiv und World Drives Association, ein internationales Netzwerk zur Förderung der Forschung, und ist Stiftungsrat der World Society Foundation. Er hat zahlreiche Forschungsprojekte im Bereich Regionen, Stadt und Kultur durchgeführt, verschiedene Publikationen verfasst, unter anderem "Weltgesellschaft. Augenschein, Figuren, Spiele" (LIT Verlag, 2007), und betreibt mit der Leitung von thematischen Ausstellungen auch Öffentlichkeitsarbeit.
Zuletzt angesehen